Klage beim Finanzgericht

Die Klage muss schriftlich beim Finanzgericht erhoben werden. Von der Klage unterscheidet man den sogenannten einstweiligen Rechtsschutz (Aussetzung der Vollziehung gemäß § 69 FGO oder einstweilige Anordnung gemäß § 114 FGO). Dieser muss ebenfalls schriftlich beim Finanzgericht eingereicht werden. Das Finanzgericht nimmt Klagen und Anträge auf Rechtsschutz auch an Amtsstelle zur Niederschrift entgegen. Die Klage muss folgendes beinhalten

  • den Kläger,
  • den Beklagten (Finanzamt),
  • das Klagebegehren (Antrag),
  • den Bescheid des Finanzamtes der angegriffen wird sowie
  • die Einspruchsentscheidung.

 

Die Klage muss eigenhändig unterschrieben werden. Sinnvoll ist es, wenn der Klage eine Kopie des angegriffenen Bescheides und der Einspruchsentscheidung beigefügt sind. Die Schriftsätze sollten in doppelter Ausfertigung eingereicht werden, da Fotokopien die Gerichtskosten erhöhen.

 

 

Es gibt gemäß §§ 40, 41 FGO vier verschiedene Klagearten

  • Anfechtungsklage: Es wird ein Verwaltungsakt angefochten.
  • Verpflichtungsklage: Es soll ein Verwaltungsakt erfolgen.
  • Leistungsklage: Es soll etwas anderes als ein Verwaltungsakt erfolgen.
  • Feststellungsklage: Es soll das Bestehen oder Nichtbestehen eines Rechtsverhältnisses oder die Nichtigkeit eines Verwaltungsaktes festgestellt werden.

Die Klageart soll, muss aber nicht ausdrücklich erwähnt werden. Das Gericht wird die Klage entsprechend selbst einordnen.

 

Muster einer (Anfechtungs-) Klage vor dem Finanzgericht:

An das
Finanzgericht ?

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhebe ich Klage gegen das Finanzamt ? wegen des Einkommensteuerbescheides 20?? vom ??. ?.20?? in der Fassung der Einspruchsentscheidung vom ??.??.20??.

Ich beantrage, den Steuerbescheid und die Einspruchsentscheidung abzuändern und ... z.B. weitere Werbungskosten in Höhe von ? € zu berücksichtigen.

Das Finanzamt hat Aufwendungen von ? € für ... nicht anerkannt. Diese Kosten sind mir aber im Zusammenhang mit meinem Beruf entstanden. Um meinen Arbeitsplatz nicht zu gefährden, musste ich meine ...

Anliegend übersende ich eine Bescheinigung meines Arbeitgebers über die Notwendigkeit der Werbungskosten. Herr XY, kann das auch bezeugen. Kopien des angegriffenen Steuerbescheids und der ergangenen Einspruchsentscheidung liegen bei.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

Formular für eine Klage / einen Antrag

 

Fachliteratur

 

Top Finanzgericht.org


Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Umsatzplus und immer mehr Glyphosat-Klagen
...

Anklage: Arzt hinterzieht rund 800.000 Euro Steuern
...

Gericht weist Musterklage zum "Widerrufs-Joker" ab
...

Musterklage wegen Grundsteuererhöhung in Flensburg abgelehnt
Das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht hat am 06.03.2019 über eine Musterklage des Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümervereins Flensburg e. V. („Haus und Grund") gegen die Stadt Flensburg entschieden. Es ging um einen Grundsteuerbescheid für das Jahr 2017. Die Stadt Flensburg hatte im Jahre 2016 die Erhöhung des Hebesatzes für die Grundsteuer B von 480 % auf 690 % für das Jahr 2...

Keine Verkürzung des Reinvestitionszeitraums für eine § 6b-Rücklage durch Verschmelzung
Mit Urteil vom 17. September 2018 (Az. 13 K 2082/15 K,G) hat der 13. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass eine Rücklage nach § 6b EStG auch dann auf den Rechtsnachfolger übergeht, wenn die Verschmelzung exakt vier Jahre nach Rücklagenbildung stattfindet. Die Klägerin war Organgesellschaft einer anderen GmbH, die zum Bilanzstichtag 30. Juni 2007 einen Gewinn aus der Veräuße...